Ferienwohnungen und Ferienhäuser an der Etruskischen Küste

Ferienwohnung oder Ferienhaus an der Etruskischen Küste

Die Etruskische Küste lockt mit faszinierenden Stränden. Hier finden Sie eine schöne Ferienwohnung oder ein Ferienhaus an der Etruskischen Küste.

Ferienhaus an der Etruskischen Küste buchen

Attraktive Ferienwohnungen und Ferienhäuser an der Etruskischen Küste erwarten Sie hier.

Ferienwohnung & Ferienhaus an der Etruskischen Küste für Ihren Traum-Urlaub

Charmante Ferienwohnungen, urige Bauernhöfe und Ferienhäuser mit vielen Extras für Urlaub an der Etruskischen Küste:

Etruskische Küste – Costa degli Etruschi

Die Etruskische Küste (Costa degli Etruschi) gehört zu den beliebtesten Baderegionen der Toskana. An dem 90 Kilometer langen Küstenstreifen erwarten den Urlauber hübsche Badeorte mit sauberen Stränden und idyllischen Buchten am glasklaren Meer. Wassersportler dürfen sich freuen, denn auch die Bedingungen zum Segeln, Surfen und Tauchen sind hier ausgezeichnet.

Hinter den Stränden beginnen die typischen Pinienhaine, die ebenso wie die Wälder und Naturschutzgebiete das Landschaftsbild der Region prägen. In den farbenfrohen Naturoasen kann man sich beim Wandern, Radfahren und Reiten gut erholen. Außerdem gibt es Golf- und Tennisplätze für sportliche Urlauber.

Etruskische Küste - antike Gräber

Im Park von Baratti und Populonia sind Gebäude und Gräber aus etruskischer und römischer Zeit zu sehen.

Seinen Namen erhielt die Costa degli Etruschi von den zahlreichen etruskischen Nekropolen, die hauptsächlich zwischen dem Golf von Baratti und Populonia gefunden wurden. Ursprünglich gab es dort eine einzige etruskische Stadt. Später bezog sich der Name auf die gesamte Küste der Provinz Livorno. Heute kann man das Erbe der Etrusker vor allem in den Museen der Region entdecken. Auch in der Kunst spiegelt sich die Geschichte der Etruskerküste wider. Von den etruskischen Skulpturen ließ sich schon der der aus Livorno stammende Maler- und Bildhauer-Star Modigliani inspirieren. Interessant sind auch die archäologischen Schätze der Region, die man zum Beispiel im Bergwerkspark von San Silvestro entdecken kann.

Ein beschauliches Ausflugsziel ist die Strada del Vino e dell’Olio Costa degli Etruschi. Die Wein- und Olivenölstraße lädt zu einer Genussreise ein, die zu diversen Weingütern und Olivenölproduzenten führt. Dort kommen nicht nur guter Wein der Sorten Sassicaia und Ornellaia, sondern auch leckere Spezialitäten wie Kichererbsenpfannkuchen, Cacciucco-Fischsuppe und Wild in vielen Variationen auf den Tisch.

Wo die Etruskische Küste am schönsten ist

Die Etruskische Küste ist flach und sandig auf der Strecke zwischen Rosignano Solvay im Norden und dem Golf von Baratti im Süden. Dort locken überwiegend goldene Strände, mit Ausnahme der Küstenstrecke zwischen Rosignano Solvay und Vada, wo sich die auffälligen weißen Strände befinden.

Weiter nördlich prägen die schönen Landzungen von Castiglioncello und Quercianella die Küste bei Livorno, hinter der sich die sogenannten Livorno-Hügel befinden. Im Süden erstreckt sich das Vorgebirge von Piombino, auf dessen Gipfel sich Populonia erhebt, das den Golf von Baratti von Piombino trennt und gleichzeitig die Grenze zwischen dem Ligurischen Meer und dem Tyrrhenischen Meer markiert.

Piombino

Ansicht der Terrasse Giovanni Bovio und des Leuchtturmes von Rocchetta in Piombino

Nur wenige Kilometer von der Küste entfernt schmiegen sich kleine Dörfer an die Hügel des grünen Hinterlandes, deren mittelalterliche Architektur oft noch gut erhalten ist. Ob man seine Ferienwohnung oder sein Ferienhaus an der Etruskischen Küste in einem Badeort oder im Hinterland mietet, ist letztlich Geschmackssache. Zu bedenken ist, dass es in der Hauptsaison im Hinterland ruhiger ist, während die Badeorte mit ihrer Nähe zum Meer punkten.

Die wichtigsten Orte der Etruskischen Riviera

Weiter im Hinterland bieten sich auch Santa Luce, Monteverdi Marittimo, Casale Marittimo, Riparbella und Montescudaio für einen Urlaub an.

Klima, Wetter und beste Reisezeit an der Costa degli Etruschi

An der Etruskischen Küste herrscht ganzjährig ein gemäßigtes Klima mit milden Temperaturen. Von Frühjahr bis Herbst muss man kaum übermäßige Niederschlägen befürchten. In den Monaten April bis Juni und im September bzw. Oktober herrschen angenehme Temperaturen für Wanderer und Radsportbegeisterte. Wer also vorwiegend die Natur erkunden möchte, der sollte die Vor- und Nachsaison für den Urlaub an der Etruskischen Küste wählen. Badeurlauber und Sonnenanbeter kommen hingegen im Juli und August bei Temperaturen bis zu 30°C voll auf ihre Kosten. Doch auch im Juni und September kann man Glück haben und Badewetter erleben.

Natur & Landschaft an der Etruskerküste

Überall schwirrt ein Duft nach Pinien, Linden und Tamarisken durch die Luft, um sich am Strand mit der typisch salzigen Meeresluft zu vereinigen. Die mediterranen Macchien breiten sich vor allem in Strandnähe aus. Diese immergrünen Büsche sehen nicht nur hübsch aus, sondern können auch zum Schutz und zur Regeneration der Wälder beitragen. An der Etruskerküste dominieren Steineichen-, Korkbaum- und Kastanienwälder. Darin tummeln sich Wanderer, Reiter und Radfahrer auf einem dichten Wegenetz, um die mittelalterlichen Orte und bedeutende Bauwerke zu erreichen. Der Boden der Region ist fruchtbar und das Klima günstig. Daher gedeihen an der Küste der Etrusker sogar Wein und Olivenbäume. Die Weinstraße ist ein Paradies für die Sinne. Rund ein Fünftel des Gebietes teilt sich auf Naturparks, Landschaftsschutzgebiete und Regionen für den Tierschutz auf. An der Etruskischen Küste darf sich die Natur entfalten und untersteht einem besonderen Schutz. Von großer Bedeutung ist der Naturpark des WWF bei Bolgheri. Sein Feuchtgebiet ist sogar von internationaler Bedeutung. Auch der Park der Magona, der Park der livornesischen Hügel, die Tier- und Pflanzenoase des Parks von Rimigliano sowie die Oase von Orti-Bottagone und die Parks von Sterpaia und von Montioni genießen einen hohen Stellenwert.

Im Park von Rimigliano

Flora im Park von Rimigliano

Etruskische Küste: Strände und Badeorte

Strand- und Wasserqualität

Die Toskana Küste der Etrusker lockt mit ihren großzügigen Sandstränden und einem besonderen Spiel aus Licht und Farben viele Badeurlauber ans Mittelmeer. Hier lassen Wasserqualität, Infrastruktur und Sauberkeit der Strände kaum Wünsche offen. So dürfen sich alle Gemeinden der Etruskerküste stolz mit der Blauen Flagge schmücken. Diese begehrte Auszeichnung der EU wird an Küsten und Strände verliehen, welche die Standards in Bezug auf Umwelt, Infrastruktur und Sauberkeit des Wassers einhalten.

Etruskische Riviera – die beliebtesten Badeorte

Zu den beliebteste Badeorten zählen Livorno, Quercianella, Castiglioncello, Populonia, Marina di Bibbona, Risignano Solvay, Vada, Cecina Mare, Piombino, Vada, San Vincenzo und Marina di Castagneto Carducci. Neben dunklen und hellen Sandstränden gibt es auch steile, felsige Küstenabschnitte. An den Steilküsten ist das Wasser tiefer und fischreicher. Durch die diversen Häfen gibt es in vielen Küstenorten sehr gute Möglichkeiten zum Segeln, Bootfahren und anderen Wassersportarten.

San Vincenzo

Panoramblick über San Vicenzo

Sport und aktive Erholung

Neben dem Wassersport bietet die Etruskische Riviera noch viele andere Möglichkeiten zur aktiven Erholung.

Wandern

Für Wanderer ist die Region ein Paradies. Es sind unvergessliche Erlebnisse, romantisch am Strand entlang zu bummeln oder die schönen Wanderwege durch Weinberge, Olivenhaine und grüne Hügel zu erobern. Überall genießt man die gute Luft vom Tyrrhenischen Meer und die Naturschönheiten der Landschaft. Das ist Entschleunigung pur für Stressgeplagte. Viele der Wanderwege existieren schon seit Jahrhunderten, als Holzfäller, Dichter oder Hirten sich noch zu Fuß auf den Weg zur Arbeit begaben. Empfehlenswert sind zum Beispiel der Waldpark von Poggio Neri, der Küstenpark Sterpaia, die Wege um Castagneto Carducci und viele mehr.

Etruskische Küste für Radfahrer

Das Streckennetz mit rund 23 Radwegen ist beeindruckend und eignet sich für Hobbyradfahrer und Familien ebenso wie für Radsportler. Es gibt überall genügend Platz und gute Wege und Straßen. In etlichen Touristeninformationen kann man Karten der Radwege bekommen und auch Fahrradverleihe sind gut verbreitet. Reizvoll sind zum Beispiel die Radstrecken um Castiglioncello vom Meer in die livornesischen Hügel, bei Rosignano Solvay  an der Küste entlang, das Cecina-Tal und bei San Vincenzo vom Val Cornia durch die Colline Metallifere nach Massa Marittima.

Reiten

Auch hoch zu Ross ist die Costa degli Etruschi ein Genuss. Eine nicht asphaltierte Straße zieht sich von von Livorno bis zur Grenze der Maremma von Grosseto durch das grüne Herz der Toskana Küste. Manchmal schweift der Blick über blaue Küste, dann wieder über die hügelige Landschaft oder in die beeindruckenden Steineichenwälder.

Reiten am Strand

Reiten zählt zu den beliebtesten Aktivitäten an der Etruskischen Küste.

Tennis

Auch an Tennisplätzen herrscht kein Mangel an der Etruskerküste. So findet man einige in Livorno, Cecina und Piombino, um nur Beispiele zu nennen.

Golf

Auf Golf muss man in diesem Teil der Toskana ebenfalls nicht verzichten. Im Golf Club Livorno gibt es schöne Möglichkeiten, während in Castiglioncello eine Mini-Golf-Anlage ist.

Unterkünfte

Wir präsentieren Ihnen viele schöne Ferienhäuser und Ferienwohnungen an der Etruskischen Küste. Ganz gleich, ob Sie nach einem Ferien-Objekt zum günstigen Preis oder eine Luxusvilla mit Pool und Sauna suchen, Sie werden es bei uns bestimmt finden. Spezielle Wünsche wie ein Ferienhaus am Meer für den Badeurlaub, mit WLAN oder ein XXL-Ferienhaus für den Familienurlaub lassen sich natürlich auch erfüllen.

 

Die Etruskische Küste – Unterkünfte und Reiseinformationen

Ferienhäuser und FerienwohnungenFerienhäuser und Ferienwohnungen an der Etruskischen Küste

KarteKarte der Etruskischen Küste

Unsere Informationen über die Etruskische Küste auf dieser Seite sind gewissenhaft recherchiert worden. Dennoch können wir keine Garantie für Korrektheit, Vollständigkeit und Aktualität geben.